Teststreifen

Diabetes und Blutzuckerteststreifen sowie Urinzuckerteststreifen

Normwerte des Blutzuckers beim Menschen

 

Die Normwerte des Blutzuckers

 

Der Blutzuckerwert wird in mg/dl oder in mmol/l angegeben.

Der gesunde Mensch hat nüchtern gemessen Blutglucosespiegel von 70 bis 99 mg/dl bzw. 3,9 bis 5,5 mmol/l. 1,5 bis 2 Stunden nach den Essen darf der Blutzucker maximal 160 mg/dl bzw. 8,9 mmol/l betragen.

Es gibt auch einen Langzeit-Zuckertest, auch das Blutzuckergedächtnis genannt, das sogenannte HbA1c  oder Glykohämoglobin. Aufgrund der Bindung des Blutzuckers an das Hämoglobin ( der rote Blutfarbstoff ) kann über der Blutzuckerverlauf der letzten 6 – 10 Wochen eine Bewertung machen. Ziel ist ein HbA1c-Wert unter 6%, wobei man aber die unterschiedlichen Einflussfaktoren auf den HbA1c-Wert mit interpretieren muss.

 

Die Leitlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft ( DDG ) bezüglich der Blutzuckerwerte lauten: für Normalwerte für Blutzucker  nüchtern unter 100 mg/dl oder 5,5 mmol/l , für Verdacht auf Diabetes 100–110 mg/dl oder 5,5–6,1 mmol/l und für die Diagnose Diabetes mellitus über 110 mg/dl oder 6,1 mmol/l für Blutzuckermesswerte kapillar, also aus der Fingerbeere, 2 Stunden nach einem Essen gemessen, gelten Glukosespiegel bis 140 mg/dl ( 7,8 mmol/l ) als normal, verdächtig wären 140–200 mg/dl oder 7,8–11,1 mmol/l und für die Diagnose Diabetes mellitus zählen Blutzuckerwerte über 200 mg/dl ( 11,1 mmol/l ).

 

 

 

 

 

56 Antworten auf Normwerte des Blutzuckers beim Menschen

  • Pingback: Herzrasen, Schwitzen, M
  • Ich mache mir Sorgen über meinen BZ. Da ich wegen starkem Übergewicht (163 cm / von 101 kg. inzwischen auf 94,6 kg dank Weight Watcher) gekommen bin, dachte ich, dass mein grenzwertiger BZ sich normalisiert. Ich hatte beim Arzt in der Praxis einen HbA1 Wert von 6,1, Referenzwert war aber 6, somit stand ein + vom Labor neben dem Wert, der Nüchtern BZ aus dem Ohrläppchen war 101 (auch ein +), und der Glucosebelastungstest laut Arzt grenzwertig. Ich solle 3 kg. abnehmen, dann käme alles wieder ins Lot. Nun habe ich aber schon 6 kg. abgenommen und finde meine morgendlichen Messungen unbefriedigend. Ab und zu ist der Wert zwar nü. morgens unter 100, aber meistens drüber, 107 / 110 / 116 und max. 120. Letzteres aber nur einmal bislang.
    Meine Frage ist: Entwickele ich trotz kontinuierlicher Gewichtsabnahme einen Diab. II (ich plane in einem Jahr 30 kg. bei den WW ab zu nehmen). Meine Familie ist nicht vorbelastet.
    Oder kann das von Medikamenten kommen? Ich nehme Blopress 8mg/12 jeweils tägl 1Tbl. gegen hohen Blutdruck und Bisoprolol(Betablocker) 5 mg. täglich wegen Herzrhythmusstörungen.
    Ich esse kaum Süßes, da ich es nicht mag, wenig Kohlehydrate, wegen der Gewichtsreduktion und weil ich die auch nicht so sehr mag, kaum noch Fett, treibe Sport und bin 61 1/2 Jahre, wbl.
    Allerdings habe ich mein ganzes Leben “rumdiätet” und nie ausgewogen, normal und regelmäßig gegessen.
    Außerdem ist bei mir seit 3 Jahren eine Hashimoto Thyreoiditis bekannt, die ich meiner Meinung nach aber schon seit über 30 Jahren habe, da zu diesem Zeitpunkt der erste auffällige SD – Befund erhoben wurde.
    Jetzt habe ich so viel beschrieben. Ob sich da jemand vielleicht mal durcharbeitet? Ich fahre demnächst für 3 Monate ins Ausland und wüsste gerne, ob ich etwas noch besser machen kann, damit ich nicht Diabetikerin werde. Oder gibt es für mich kein Entrinnen mehr?
    Ich wäre sehr dankbar für eine Nachricht an meine E-Mail Adresse.

    Mit freundlichem Gruß

    Angelika Otten

  • Nachtrag zu meiner vorherigen Mail:

    Meine BZ Messungen nach 1 bzw. Std. nach dem Essen sind bestens.
    Besispiel: nü. 119, n. 1 Std. 105, n. 2 Std. 110

    nü. 116, n. 1 Std. 117

    nü. 110, n. 1 Std. 99, n. 2 Std. 98

    Angelika Otten

  • In letzter Zeit habe ich viel Schweißausbrüche.Gut dachte ich, werde in die Wechseljahre kommen.Bin 45 Jahre alt. Trinke sehr viel am Tag und in der Nacht, was überhaupt nicht meine Art ist. Als nächstes habe ich gleich am morgen mein Blutzucker gemessen, natürlich nüchtern.Er zeigte 6,0 an.Muß ich mit mein Hausarzt darüber reden? Vielen Dank Gruß Annette

  • Nüchternwerte > 5,5 mmol/l bzw. > 99 mg/dl lassen an eine gestörte Glucosetoleranz oder gar an Diabetes denken, muss es aber nicht. Am besten beim Hausarzt einen Belastungstest machen, und darüber reden !
    Gutes Gelingen!

  • also ich habe ne frage heute habe ich geggesen gg 15 uhr wa fussball spielen habe danach zuckerwerte gemessen da stand 192 drauf ist das schon diabetes danke
    mfg:marwin

  • Hallo Marwin, hast du das erste Mal Blutzucker gemessen? meinst du, dass die Messung richtig durchgeführt wurde? aber bei 192 musst du das unbedingt beim Arzt kontrollieren lassen, der kann und muss dann weiter entscheiden.

  • bin mir sicher habe das richtig gemacht am nächsten tag als ich aufgewacht bin wa 70 heue wa es 116 nüchtern und der artzt meinte zu mir ich soll sport treiben und termine hat er mir auch nicht mehr geggeben ich habe hohenbluchtdruck deshalb wa ich beim artzt und dan kamm es dazu wegen dem zucker da meinte er zu mir dein zucker ist hoch achte drauf
    mfg: Marvin

  • Moin Marvin, die 70 sind schon mal nicht schlecht. Der Tipp mit der regelmässigen Bewegung auch, körperliche Aktivität senkt den Blutzucker. Essen lässt ihn steigen. Lebensmittel mit vielen leicht vom Körper aufzuschliessenden Kohlenhydraten ( Weissbrot ) lässt den BZ schneller ansteigen. Ein auf und ab. Hast du schon mal was von einem Tagesprofil bei der Blutzuckermesung gehört?

  • danke Blutzuckermesung nein nnoch nicht gehört  also ich trinke seit nen monat kein cola fanta oder so nur wasser süsses esse ich garnicht mehr ab und zu mal in der woche 1bonbon aber esse reis fleisch hähnchen kartoffeln ab und zu gemüse jeden tag.
    Danke admin wollte mich bedanken das du mir hillfst echt nett

  • Ich habe den zucker bekämpft den blutdruck auch ich habe 24 kilo abgenommen fühle mich frisch jeden morgen sport gemüse fleisch fühle mich wieder frei ich danke dir ja

  • seit 2 Wochen schwindel und übelkeit nach bestimmten Narungsmitteln.
    heute Accu-Chek gekauft und geprüft und Ergebniss: Nüchtern 99mg, nach 1 Bretzel und 1 Glas Cola: 240mg
    Ist das jetzt Diabetes? hab mir heute eine Arzttermin geholt…
     

  • auf jeden Fall sollten die Werte überprüft werden. Belastungstest beim Arzt ansprechen!

  • ich habe mal ne frage. bei meiner frau kommt es öfter vor das sie 1,5 bis 2 stunden nach dem essen einen Blutzucker von unter 50 hat. was kann dafür die ursache sein?

  • Hallo,
    Ich bin 24 Jahre alt…Habe 40kg nach meiner Schwangerschaft wieder abgenommen…Vor der SS hatte ich so um die 60kg bei 1,60m dann 97kg und jetzt hab ich wieder 58kg….Früher war ich oft Unterzuckert da lag mein Wert bei 2,8 das war das niedrigste…In der Schwangerschaft hatte ich es garnicht gehabt…Aber jetzt wieder wenn ich dann Unterzuckert (hab kein Diabetes) bin muss ich schnell etwas süßes Essen dann gehts wieder….Die Symtome sind wie bei einem Diabetiker…Meine Beine werden so komisch meine Hände fangen an zu zittern und ich brauch dann unbedingt und schnell etwas süßes..
    Beim Arzt war ich schonmal der sagte nur ich sei zu dick ich müsste mich anderst ernähren bei 58kg hab ich Normal gewicht….Was kann ich machen??

  • Hallo Udo,
    ist deine Frau Diabetikerin? Spritzt sie Insulin?

  • Ist nicht so einfach mit der Antwort, 2,8 entspricht um die 50 mg/dl
    Wurde in der Schwangerschaft ein Gestationsdiabetes abgeklärt?
    Aber:
    Auch Personen ohne Diabetes mellitus können Hypoglykämien bekommen , hoher Stress, extremer Sport, durch Mahlzeiten mit hoher Insulinausschüttung.
    Fragen für einen Arztbesuch: Malabsorption bei Kohlenhydraten? Glutenunverträglichkeit ( Zöliakie), Einfluss durch spezielle Medikamente …

  • Ich habe eine Frage zu den BZ Normalwerten. Ich habe zu meiner Ausbildungszeit gelernt, daß der Normwert zwischen 80-110 mg/dl liegt. Jetzt hatte ich kürzlich eine Fortbildung in der man uns sagte der Nirmwert liege zwischen 60-140 mg/dl. Was stimmt denn nun?! 

  • Hallo Motte,
    eine gute Frage, die Sie sich da stellen, es ist so, dass es die WHO Blutzuckererte-Kriterien aus 2006, dann die Blutzuckerwerte-Leitlinien der DDG ( Deutsche Diabetes Gesellschaft ) aus dem Jahre 2008 und dann noch die Blutzuckerwerte-Kriterien für speziell Kinder und Jugendliche von der DDG aus dem Jahre 2010 parallel gibt.
    Als Beispiel mal die empfohlenen Nüchternblutzuckerwerte venös! unter 110 mg/dl normal, bei der DDG 2010er Empfehlung nüchtern unter 100 mg/dl, doch nun wird es noch etwas “komplizierter”, bei Durchführung eines Glucosebelastungstestes wird unterschieden zwischen Werten venös und kapillar, man spricht von einer venös-kapillaren Differenz.
    Bei den DDG 2010er Empfehlungen für Kinder spricht man bei Blutzuckerwerten nüchtern von größer 65 und kleiner 100 von einem gesunden Stoffwechsel.
    Nach einer Kohlenhydratreichen Kost spricht man bis zu 160 mg/dl und nach zwei Stunden bis zu 140 mh/dl vonWerten in der Norm.
    Ich hoffe, dass Ihen das so weiterhilft!

  • Bei welchen Blutzuckerwerten ist man sicher ein Nicht-Diabetiker? Wir haben in der Familie einen Diabetiker, der schon ein Blutzuckermessgerät hat, da könnten wir uns doch auch mal messen?

  • So im allgemeinen kann man sagen, dass nüchtern gemessene Blutzuckerwerte selbst gemacht bis zu 100 mg/dl o.k. sind. Blutzuckerwerte zwischen 100 und 120 mg/dl, da spricht man von einem Graubereich, da heisst es schon mal dran bleiben und mit seinem Arzt besprechen. Bei nüchtern Blutzuckerwerten jenseits von 120 mg/dl spricht man von einem diabetischen Blutzuckermesswert. Tritt so ein Blutzuckermesswert des öfteren auf, dann auf jeden Fall zum Hausarzt!

    Doch nun noch eine wichtige Sache, das Messen seines Blutzuckers mit einem “Blutzuckermessgerät eines anderen” erwartet eine Reihe von Vorsichtsmassnahmen. Insbesondere die Gewinnung eines Bluttropfens aus der Fingerbeere, die Stechhilfe desinfizieren und auf jeden Fall das Auswechseln der Lanzette ist das Minimum, das beachtet werden muss!!

  • Hallo habe seit 4 monaten mit Übelkeit und schwindel zu kämpfen und komm einfach nicht drauf an was es liegen könnte war schon im krankenhaus und organisch war alles i.o. auch mrt und ct vom schädel. Nun habe ich noch diabetes im verdacht da mein opa und vater daran erkrankt sind. Habe meinen blutzucker mal gemessen und hatte einen nüchterwert von 6,0 mmol/L und 2 std nach dem mittag 8,7 mmol/L. Könnte ich mit meinem verdacht richtig liegen ????

  • Hallo Franzi,
    Ein Nüchternblutzuckerwert zwischen 5,6 bis 7,0 mmol/l = 100 bis 126 mg/dl ist schon recht hoch, ein Arzt dürfte da den oralen Glukose-Toleranztest (oGTT) durchgeführen zum genaueren testen (ist Graubereich). Ein Diabetes mellitus liegt vor, wenn der Blutzuckerwert zwei Stunden nach dem Zuckergetränk mehr als 11,1 mmol/l = 200 mg/dl ist. 8,7 mmol nach dem Essen ( ca. 157 mg/dl ) liegt auch nahe an der Grenze! Gehe zum Arzt und Rede darüber, beobachte dies mit mehreren Messungen, Tagesprofile machen, viel Glück bei der Diagnosefindung! oder lieber gute Besserung!

  • Hallo,
    habe gestern abend um 23 Uhr 2 Molkeriegel gegessen, um 6.30 heute Morgen lag der Messwert bei 128. Habe ich jetzt Diabetes? 🙁

  • gute Frage, warum hatten Sie schon ein Blutzuckermessgerät griffbereit? in der Familie schon einen Menschen mit Diabetes?

  • Hallo!!

    Ich hatte gestern einen Zuckerbelastungstest( wegen der DAK,künstliche Befruchtung) . Angeblich hätte ich nüchtern gestern 105 gehabt. Heute morgen dagegen 81, obwohl ich um 23.30 gestern nachts ein Eis gegessen habe. Beim dem Test: 105 nüchtern, nach 1std. 186, nach einer weiteren Std 147. Später am Abend habe ich gemessen vor dem Essen 97. Ich habe das gerät vor 8 Jahren bekommen bei der Schwangerschaftsdiabetes. Reagiere ich jetzt nur auf bestimmte Zucker? Und wahr der Test dann wohl falsch? Mein Arzt meinte, dass der Test nicht aussagekräftig währe sondern der Langzeitwert. Stimmt das? Und wann soll ich nach dem Essen messen? 1, 1,5 oder 2 Std.?

  • Ich hatte ja nüchtern 81 und habe nach dem Frühstück nach einer Std wieder gemessen und der wahr auf 119 ist das denn ok?

  • Hallo,
    dies ist keine ärztliche Empfehlung hier nur allgemeine Hinweise. Zusammenfassend, sie hatten Gestationsdiabetes sprich Schwangerschaftsdiabetes. Sind sie momentan wieder schwanger?
    Wenn der Zuckerbelastungstest richtig gemacht wird, dann ist er natürlich aussagekräftig – aber die Ausführung muss natürlich so gemacht werden, wie die Testvorschrift ist. Der Langzeitblutzuckertest HBA1c ist der Durchschnitt der letzten 3 Monate ca., der einzelne Wert fliesst also nur statistisch ein.
    Ein BZ Gerät mit dem Alter von 8 Jahren, naja, die Technik und die Technik der Messung sind vorangeschritten, lassen sie sich doch mal ein neues geben. eines nach der neuen ISO-Norm wie Accucheck Aviva etc.
    Interessant sind ein Tagesprofil: d.h. 1x nüchtern vor dem Frühstück und ca. 1,5 Std nach dem Frühstück, vor dem Mittagessen und ca. 1,5 Std. danach, beim Abendessen dt. und noch einen Wert um die 22 wenn man zu Bette geht. Mit diesen Werten dann ein Arztgespräch (Diabetologe) suchen.

  • Erstmal danke für die Antwort. Ich habe gestern den ganzen Tag gemessen. Die Werte wahren wie folgt: nüchtern 81, nach dem Frühstück 1std.119, vor dem Mittagessen 79, nach dem Mittagessen 2std. 90, vor dem Abendessen 76, 1 std. nach dem Abendessen 107. Und heute morgen 80. Hatte in der Apotheke gesagt dass das Gerät schon älter ist und habe mir neue Teststreifen besorgt. Das währe kein Problem. Schwanger bin ich nicht. Aber spielt da den eine Schilddrüsenunterfunktion eine Rolle? Das habe ich bekommen nach der Eileiterschwangerschaft vor 4 Jahren. Nehme Euthyrox 125mg. 1 morgens. Gestern beim Test sollte ich die weg lassen. Ich werde so in 2 -3 Monaten einen Langzeitwert bestimmen lassen dann weiss ich es genau. Der sollte ja 5,6 nicht überschreiten oder?

  • Hallo,
    (keine ärztliche Beratung!)
    Schwangerschaftsdiabetes bezeichnet eine erstmals in der Schwangerschaft diagnostizierte Glucose-Toleranzstörung. In recht seltenen Fällen möglicherweise neu aufgetretener Diabetes -Typ 1 oder -Typ 2 handeln. Typischerweise beim Gestationsdiabetes ist nach der Geburt bei den meisten Frauen wieder ein normaler Zuckerstoffwechsel anzutreffen. Doch diese “Schwachstelle” sollte man im Auge behalten!

    Die gemessenen BZ Werte sind doch so in Ordnung. Schilddrüsenfunktion greift natürlicherweise auch in den Zuckerstoffwechsel mit ein.
    Ihr anfänglicher “Problemwert” beim Zuckerbelastungswert: wurde sofort dieser Wert gemessen oder hatten sie etwas Ruhe davor. Schnell im Stress und Messwerte machen ?? siehe
    de.wikipedia.org/wiki/Oraler_Glukosetoleranztest

  • Hallo ich bin 20 Jahre alt ich habe kein Diabetes habe aber einfach mal kontrollier wie meine Werte sind Morgens lag er bei 111 nüchtern vor dem Essen bei 105 und nach dem Essen bei 96 ist das normal ?

  • Hast du selbst kontrolliert? wie?
    Sprich mit deinem Arzt über diese Werte!

  • hallo,habe mir so ein teil von aldi gekauft nüchtern um die 130 nach dem essen ca. 140?

  • und Jürgen, was willst du damit aussagen?
    Qualitätsproblem oder Diabetesfrage?
    1. Frage: was heisst bei dir konkret nüchtern, wann die letzte Mahlzeit?
    2. Frage Zeitpunkt der Messung, wann nach dem Essen?

  • Moin Moin.

    In einer abklingenden starken Erkaeltungsphase wurde mein Langzeitzuckerwert bestimmt. Er lag bei 6.2. Mir wurde daraufhin folgende Aussage von der MTA entgegen geschmissen: ” Herzlichen Glueckwunsch,Sie haben Diabetes.” Das geschah am Telefon. Hmm, ich bin nun sehr aengstlich,habe den Termin beim Hausarzt erst in der kommenden Woche u traue mich nicht an kohlehydrate. Man muss dazu sagen,dass ich bis dato jeden abend viel Schokolade gegessen habe.mindestens 200 g. Damit habe ich sofort aufgehoert. Nun verzichte ich auf Suessgetranke,esse kaum Nudeln,Reis,Kartoffeln und gar kein Naschen mehr. Ich bin veraengstigt .

  • Hallo,
    ist ja gerade nicht die feine Art eine Diagnose per Telefon von einer MTA.
    Das mit jeden Abend 2 Tafeln Schokolade und sonstige Süßgetränke ist aber auch nicht die beste Ernährung.
    Ruhig bleiben bis zum Termin und erst mal abwarten, eine Ernährungsumstellung, Gewicht?, Bewegung bringen recht viel.
    Stress treibt auch den Blutzucker!

  • Mit der Ernährungsumstellung habe ich sofort begonnen . Verzicht auf Kristallzucker und weitestgehend auf falsche Kohlenhydrate. Ergometer rausgewühlt. Die 10 min fahren nach dem essen helfen immens ,so dass mein Blutzucker sinkt. Tee und Wasser als Getränk. Natürlich habe ich adipöse Probleme, bei so viel Schokolade. Ich möchte das gerne ändern . Ich spare nun durch den Verzicht auf zuckerhaltige Lebensmittel viele Kalorien ein.

  • Hallo Rini,
    hast du schon ein Blutzuckermessgerät? Schreibe dir die Werte auf für den Arztbesuch. Wichtig dabei vor bzw. nach dem Essen. vor/nach Bewegung usw. Hast du schon was vom Tagesprofil bei der Blutzuckermessung gehört?

  • Ja,einen Akku-chek mobile. habe ich mir besorgt. jetzt, nach einer Woche vernüftiger Ernährung , scheint mein blutzucke zu reagieren und pendelt sich den tag über immer wieder durchschnittlich bei 105 ein. nach dem ergometer ( nur 10 min) sogar einen wert von 95. den hätte ich natürlich wieder gern als standart. vllt mach der kopf auch noch mit und gewöhnt sich an den verzicht auf kristallzucker. ein tagesprofil werde ich dann erstellen? es ist für mich faszinierend, was die ernährung alles kann.

  • freut mich dass die Motivation so hoch bleibt!
    Tipp zur Info : Newsletter • diabetologie-online

    Bei Accu-Chek mobile ist ja ein micro usb Kabel in der Packung. Daten lassen sich in ein
    Online Konto bei Accu-Chek (kostenlos) hochladen. So kann man seine Daten auch graphisch aufgearbeitet
    ansehen, ausdrucken und zum Arzt mitnehmen!

  • Das ist fuer die Zukunft eine gute Idee. Heute macht sich die Zuckerabstinenz bemerkbar. Ich hab Lust drauf.

  • Galaktose ist ein Zucker der in die Zelle kommt zur Energieerzeugung ohne Insulin
    somit Hyperinsulinismus Bekämpfung 😉 mal nachlesen!

  • Ich leide seit über 10 Jahren an Kreislaufschwäche, besonders im Sommer-gekennzeichnet durch Schwindel und Gangunsicherheit. Zudem bin ich relativ klein und dünn (war aber nie ein Problem für mich) 1.58 zu 43-44 kg und es kann schon mal passieren, dass der Blutdruck in den heißen Tagen oft bei 80-60 liegt. Das eigentliche Problem bei mir sind aber die Zuckerwerte, nüchtern oft unter 60, bin aber kein Zuckerfreund. Ich bevorzuge zum Frühstück ehe Obst und Honig und esse so gut wie keinen Industriezucker. Seit 2 Jahren verzichte ich bewusst auf Fleisch und Milch aus persönlichen Gründen und habe aber damit kein großartiges Problem. Jetzt habe ich festgestellt, dass wenn ich einen Apfel oder eine andere Obstsorte zu mir gleich nach dem Aufstehen nehme, nicht mehr so verwackelt und ha-ha bin als ohne. 1,5-2 Stunden nach dem Frühstück war der Wert schon bei guten 95. Ich glaube, das ist die Lösung für mein Problem.

  • Hallo Ivanova,
    hier kann keine medizinische Beratung erfolgen!
    Aber ich denke das “Problem” ist erkannt. Es fehlt die Power, die Kraft. Auch das Gehirn braucht immerwährend “Zucker”. Als Vegetarier jedenfalls mal die Eisenwerte überprüfen lassen, Hämatokrit. B12 Substitution? Mineralien wie Calcium, Kalium und vor allem Magnesium. Wichtig ist auch eine vernünftige Eiweißversorgung! Nüsse! Zucker unter 60 – langkettige Kohlenhydrate im echten Vollkornmüsli mit Obst?

  • Bei mir hat man vor 5 Wochen Diabetes Typ II festgestellt nach dem ich seid längerem starken Durst hatte und unter Müdigkeit litt. Mein Hausarzt stelle einen Lagzeitzuckerwert von 10.9 fest und überwies mich zum Diabetologen. Ich habe als ich großen Durst hatte literweise Cola getrunken und viel Süsses gegessen, das war wohl Kontra Produktiv. Der Diabetolge hat mir Metformin verschrieben …. Ich nehme täglich 2×500 Metformin …. Meinen lebensstil habe ich radikal umgestellt. Ich mache fast täglich Sport und ernähre mich sehr gesund … Low Carb und wenig Zucker …. Ich bin männlcih 45 Jahre alt und habe meine Gewicht von 78 auf 75 Kilo in den letzten 5 Wochen reduziert.

    Ich habe jetzt mal meine Zuckerwerte gemessen …. 100 Nüchtern – 140 1 Stunde nach einem reichhaltigen Essen und 128 3 Stunden danach …

    Sind die Werte ganz gut ? Bin ich auf dem richtigen Weg ?

    Mein Ziel ist ein Leben ohne Tabletten

  • Oliver, erst mal eine aufrichtige Gratulation dass Sie so konsequent handeln. Die Richtung des Weges stimmt. die 10,9 HbA1c waren schon heftig!
    Doch die ersten 5 Wochen warst du nun hochmotiviert, da ist noch eine Wegstrecke weiter zu machen. Inwieweit sich der Körper vom Diabetes freimacht und erholt? Die Medikamente helfen ja mit! Mal schauen was der nächste Langzeitzucker bringt?

  • Hallo, in letzter Zeit esse ich oft abends gegen 22-23 uhr noch was, wie nudeln oder gestern waren wir beim grillen. Merke das in letzter Zeit früh gegen 7 uhr mein nüchternzucker bei 120 liegt. Mein letzter HBA1C Test lag bei 5,7. Familiär gab es Diabetes Typ 1. Fange ich nun doch schon mit Diabetes an? Mein nächster wert nach 2 Stunden essen lag um die 160

  • so spätes kohlenhydratreiches Essen ist schon eine Belastung! wie sieht das aus wenn du gegen 18-19 Uhr das letzte mal isst?

  • Ich habe einen hba wert von 5,6 muss ich weiterhin 2mal täglich metformin 1000mg nehmen

  • Dies sollten Sie mit ihrem Hausarzt oder Diabetologen beprechen!

  • Guten Tag
    Ich habe seit 15 Mt wieder einmal gemessen (Accu-Chek):
    Nüchtern: 6.2/6.3 mml/L
    Direkt nach Frühstück: 7.4mml/L
    Ich hatte Chemotherapie (inkl. Cortision), Ende Jan 26, 2016. Im Frühling hatte ich von Pflege ein Messgerät erhalten und etwa diese Werte gemessen. Als ich das dem Arzt erzählte, meinte der: ich hätte bestimmt KEIN Diabetes. Ich bin gross, 66kg und bewege mich relativ viel (1800kcal / Woche) Jg 1960.
    Muss ich nun doch das Thema mit Hausarzt aufnehmen und einen richtigen Test machen?
    Die Werte scheinen gemäss Tabellen Prädiabeteswerte zu sein.

  • Hallo,
    ich wünsche Ihnen alles Gute!
    Der richtige Ansprechpartner ist immer ihr Arzt!
    Der kennt Sie und betreut Sie!

  • Bin selbst nicht Diabetiker habe oft das Gefühl unterzucker zu haben weil ich öfter kalt schweißgebadet bin Heißhunger attacken Kopfweh müdigkeit blutzucker gerät angeschafft accu Check guide sehr zuverlässig was die werte betrifft morgens nüchtern meist bei 78 bis 90 nach dem essen ausreichend gegessen und getrunken bei 100 bis 113 muss ich mir Gedanken machen oder sind die Werte normal .

  • Blutzuckerwert heute morgen nüchtern bei 78 und nach dem essen heute abend bei 113 normal oder sollte ich mir leichte Gedanken machen .

  • Hallo , ich bin neuland mit dem Diabetes Typ 2 und hätte gerne gewusst .

    – Bei Normalen wenn man sich testet wie hoch der Blutzuckerwert sein darf
    – Bei Unterzucker wenn es gefährlich ist
    – Zu Hoher Zucker wenn es gefährlich wird

    Am Montag hatte ich 265 mg/dl gemessen aber nüchtern und am mittag 2 Std nach dem mittagessen 168 mg/dl
    Und heute morgen nüchtern 168 und am Mittag nach 2 Std 116 mg/dl .

    Ich nehme das Medikament für den Zucker Metformin 1000 . Die haben eine Nebenwirkung. Ich bekomme Durchfall Übelkeit und bin richtig müde den ganzen tag habe keinen Hunger oft schwindelig.
    Seitdem ich die nehme esse ich sehr wenig .

    Dann nehme ich noch Leptilan 600 für Anfälle ein ; vertrage ich sehr gut .
    Dann gegen hohen Blutdruck und gegen Magensaft .

    Worauf muß ich aufpassen wegen dem Zucker ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung



medpex Versandapotheke

Diabetes

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 11.12.2018 um 07:23 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Artikelübersicht